By Jasmin / Last Updated August 5, 2019

Warum muss bootfähiger USB-Stick formatiert werden?

Bootfähiger USB Stick ist ein hilfreicher Assistent in vielen Situationen. Wenn Sie auf Windows nicht zugreifen können, kann der zuvor erstellte USB-Stick Ihnen helfen, die Windows PE- oder Linux-Umgebung für weitere Operationen gehen. Manchmal, um Laufwerk oder System zu sichern, ermöglicht der bootfähiger USB-Stick es Ihnen, Festplatte ohnen Starten von Windows zu sichern. Was mehr ist, sind USB-Sticks einfach zu tragen und einfach zu speichern. Ein bootfähiger USB-Stick kann auf verschiedene Computer angewendet werden. Daher erstellen viele Benutzer einen bootfähigen USB-Stick.

Nun, mit so vielen Bequemlichkeiten bringt es uns, warum sollten wir den bootfähigen USB-Stick formatieren? Wie wir wissen, kommt USB-Flash-Laufwerk mit größerer Kapazität und vernünftigen Preis in den letzten Jahren. Im Laufe der Zeit kann der aktuelle bootfähige USB-Stick Ihre Computeranforderungen nicht mehr erfüllen. In diesem Fall können Sie bootfähigen USB-Stick auf einen anderen USB kopieren, oder bootfähigen USB-Stick in Windows 7 formatieren und anderes neues bootfähiges Gerät erstellen.

Auch wenn Sie den bootfähigen USB-Stick nicht mehr brauchen, ist es keine schlechte Wahl, es auf FAT32 für neue Dateien neu zu formatieren. Natürlich können andere Bedingungen auch führen, bootfähigen USB-Stick zu formatieren. Der Wichtigste ist, um herauszufinden, wie man bootfähigen USB-Stick rückgängig machen kann.

Kann man bootfähigen USB-Stick mit Windows integrierter Tools wieder normal machen?

Öffensichtlich ist die Antwort positiv. Bootfähiger USB-Stick ist nicht anders als normaler USB-Stick, außer für die Startprogramme und Windows vorinstallierte Umgebung. Daher können Sie bootfähigen USB-Stick wie gewohnt in einigen Fällen formatieren. Unter Windows-Betriebssystem gibt es zwei Dienstprogramme, die bootfähigen USB-Stick einfach formatieren können: Datenträgerverwaltung und DiskPart in der Eingabeaufforderung.

Schließen Sie den bootfähigen USB-Stick an Ihrem PC an, wenn Sie Windows ausführen und geben Sie dann „diskmgmt.msc" in das Feld „Ausführen" ein, um die Datenträgerverwaltung zu starten. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den bootfähigen USB-Stick und wählen Sie „Formatieren". Dann folgen Sie dem Assistenten, um die Formatierung abzuschließen.

DM-formatieren

Mit Diskpart kann man nicht nur einen bootfähigen USB-Stick erstellen, sondern auch bootfähigen USB-Stick mit dieser Anwendung formatieren. Schritte sind auch ganz einfach. Erstens, geben Sie „diskpart" im Ausführen-Feld ein, um die Eingabeaufforderung zu starten. Zweitens, geben Sie die folgendne Befehle ein und vergessen Sie nicht, nach jedem Zug die Eingabetaste zu drücken.

  • list disk

  • select disk X (X Steht für die Datenträgernummer Ihres bootfähigen USB-Sticks)

  • clean

  • create partition primary

  • format fs=fat32 quick oder format fs=ntfs quick (Wählen Sie ein Dateisystem nach Ihren Bedürfnissen aus)

  • exit

diskpart format usb 32gb

Keine lästigen Schritte erforderlich, können Sie bootfähigen USB-Stick formatieren, somit kann den bootfähigen USB-Stick rückgängig gemacht werden. Allerdings kann man manchmal keine Formatierung mit beiden Methoden ausführen, und alle Operationen werden sofort ausgeführt, somit können Sie es nicht zurücktreten. Egal, von welcher Seite, wäres es empfehlenswert, dass Sie ein weiteres leistungsstarke Formatierungstool zur Formatierung des bootfähigen USB-Sticks suchen.

Wie kann man mit AOMEI Partition Assistant boofähigen USB-Stick rückgängig machen

AOMEI Partition Assistant Professional ist ein zuverlässiger Festplattenpartitionsmanager, mit dem Sie z.B. die SD-Karte für 3DS in Windows 10, 8.1, 8, 7, XP und Vista formatieren können. Dieses Formatierungstool kann Ihnen helfen, USB-Stick auf NTFS, FAT32, Ext 2 oder Ext3 für verschiedene Anwendungen zu formatieren. Während des Formatprozesses können Sie die Clustergröße des Dateisystems ändern.

Wenn Sie nur Dateien auf dem USB-Stick abwischen möchten, wie das Löschen von Dateien auf SanDisk USB, unterstützt es die Wischpartition bis zu 100 Mal. Es hat eine benutzerfreundliche Schnittstelle und bietet Demoversion. Downloaden Sie diese Demoversion, um einen Versuch zu haben.

1. Schließen Sie den bootfähigen USB-Stick an, wenn Sie Windows ausführen. Installieren und starten Sie AOMEI Partition Assistant.

2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den bootfähigen USB-Stick und wählen Sie Partition formatieren.

Partition formatieren

3. Hier können Sie einen gewünschten Volumennamen eingeben. Wählen Sie ein Dateisystem ein und richten Sie die Clustergröße ein, und dann klicken Sie auf OK.

Format-Partition-set.gif

4. Dies ist das virtuelle Ergebnis. Klicken Sie auf Ausführen, um die Formatierung zu realisieren.

Nach der Formatierung haben Sie den bootfähigen USB-Stick rückgängig gemacht.

Tipps: Wenn Sie möchten, dass der USB-Stick wieder bootfähig ist, versuchen Sie die Funktion „Bootfähiges Medium erstellen", um ein bootfähiges Gerät mit Windows PE zu erstellen, und Sie können diesen bootfähigen USB-Stick verwenden, um die Festplatte im WinPE-Modus zu formatieren, ohne Windows zu starten.

Fazit

Neben der Formatierung des bootfähigen USB-Sticks ist AOMEI Partition Assistant auch in der Lage, um Intenso USB, HP USB, und Lexar USB-Stick zu formatieren; USB-Stick von RAW auf FAT32 oder NTFS formatieren. Darüber hinaus können Sie mit AOMEI Partition Assistant OS von HDD auf SSD migrieren, während Sie Dateien auf Festplatte halten, wenn die Notwendigkeit jemals entsteht.